search
top

Wer wohnt in einem kleinen Haus

„Wer wohnt in einem kleinen Haus und kommt bei Regen nur heraus?“ Alle Kinder halten sich an den Händen im Kreis. Ein Kind lässt nun los und führt die Gruppe als Schneckenkopf in einer Schneckenspirale ins Innere des Kreises. Wenn zuletzt alle eng zusammen stehen, sucht sich das Kind unter den Armen der anderen einen Weg nach draußen und zieht alle mit sich. Jedes Kind darf einmal der Kopf der Schnecke... mehr

Welches Tier bin ich?

Für dieses Kreisspiel fertigt man Bilderkarten von (den Kindern bekannten!) Tieren an. In unserer Waldwoche tummelten sich folgende Tiere auf unseren Karten: Reh, Fuchs, Eichhörnchen, Hase, Ameise, Schnecke, Frosch, Zecke, Regenwurm, Mistkäfer, Spinne, Marienkäfer, Maus, Specht und Igel. Je nach Themenschwerpunkt können auch Bauernhoftiere, Tiere aus Afrika o.a. dargestellt werden. Und so geht’s: Alle Kinder bilden einen Kreis. Ein Kind steht in der Mitte. Mit einer Wäscheklammer befestige ich eine Tierkarte am Rücken. Nun versucht das Kind durch Fragen an die Kinder im Kreis zu erraten, welches Tier es ist. Z.B.: Wie viele Beine habe ich? Kann ich fliegen? Was fresse ich gerne?... mehr

Drache, schläfst du noch?

Dieses Kreisspiel passt gut zum Märchen „Die Königstochter in der Flammenburg“: Die Kinder stehen angefasst im Kreis, ein „Drache“ hockt in der Mitte (Flammenburg). Kinder: „Drache, schläfst du noch?“ Drache knurrt: „Ja!“ Kinder: „Wie lange denn noch?“ Drache: „Bis…(Sucht sich eine Zahl zwischen 1 und 12 aus) Dann gehen die Kinder angefasst im Kreis herum und sagen (singen) rhythmisch z.B.: „1 hats geschlagen, 2 hats geschlagen, 3 hats geschlagen…“ (bis zur vorher ausgesuchte Zahl) Sobald der Drache seine auserwählte Zahl hört, erwacht er und fängt sich ein Kind, das nun mit muss in seine Flammenburg (Mitte). Nun sind es zwei Fänger, die sich auf eine Zahl einigen und das Spiel beginnt aufs Neue bis niemand mehr übrig... mehr

Wer will fleißige Handwerker seh`n

Wer will fleißige Handwerker seh´n, der muss zu uns Kindern geh´n! Stein auf Stein, Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! O wie fein, o wie fein, der Glaser setzt die Scheiben ein. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Tauchet ein, tauchet ein, der Maler streicht die Wände fein. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Zisch, zisch, zisch; Zisch, zisch, zisch, der Tischler hobelt glatt den Tisch. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Poch, poch, poch; Poch, poch, poch, der Schuster schustert zu das Loch. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Stich, stich, stich; Stich, stich, stich, der Schneider näht ein Kleid für mich. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Rühre ein, rühre ein, der Kuchen wird bald fertig sein. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Trapp, trapp, drein, trapp, trapp, drein, jetzt gehn wir von der Arbeit heim. Wer will fleißige Handwerker seh`n, der muss zu uns Kindern gehn! Hopp, hopp, hopp; Hopp, hopp, hopp, jetzt tanzen alle im Galopp. Weitere Strophen: Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. Klopf , klopf, klopf. Klopf, klopf, klopf. Ich treff‘ den Nagel auf den Kopf. Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. Matschen dort, schöpfen hier, wir machen heute selbst Papier. Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. Rühren, rühren, schaut’s uns ab, für Käse braucht man Milch und Lab. Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. Stich, stich, stich, ich nähe heut ein Kleid für mich. Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. Schäl und schneid, schäl und schneid, das Obst hält jetzt ’ne lange Zeit. Wer will fleissige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n. spinn und webe, reib‘ und hoff‘: Aus Wolle wird ein Stückchen Stoff. Anhören kann man es... mehr

Schuhsalat

Nach einem schuhlosen Morgenkreis voller Zehenküsschen und Füßelgrüßen kann man sich mit diesem kurzen Spiel wieder die Hausschuhe anziehen. Hierfür werden alle Schuhe zu einem Berg in die Kreismitte gelegt. Nach dem Reim suchen sich die Kinder ihre eigenen raus und ziehen sie an. „Suchst du deine Schi-Scha-Schuhe? Nur die Ruhe, nur die Ruhe! Schau der Berg ist groß. Achtung fertig... mehr

Vöglein komm

In ein Glas mit Deckel füllt man etwas Vogelfutter (Sonnenblumenkerne oder Getreidekörner). Ein Kind bekommt die Augen verbunden und ist der Vogel, ein anderes Kind darf das Glas schütteln und sich langsam im Raum / Kreis bewegen, so dass der Vogel zu seinem Futter findet. Die anderen Kinder sind leise und passen auf, dass „das Vögelchen“ nicht irgendwo gegen „fliegt“. mehr
Seite 1 von 212
top