search
top

Unser Frühjahrs- und Osterbuch – von Fasching bis Pfingsten

Ein wundervolles Frühlingsbuch der besonderen Art mit vielen interessanten Tipps, naturnahen Bastelanregungen, tollen Rezepten, Gedichten, Liedern und Geschichten von Fasching, über Ostern, Muttertag bis... mehr

Berufe

Oft höre ich von den Kindern den Satz: „Meine Eltern gehen zur Arbeit.“ Viele wissen auf unser Nachfragen aber gar nicht, was „Arbeit“ bedeutet und womit sich ihre Eltern genau beschäftigen. Kinder sind zukünftige Erwachsene, deren Wünsche und Hoffnungen sich noch entwickeln und herausgelockt werden können. Je positiver und vielfältiger ihre Erfahrungen zu einem Thema sind, umso ideenreicher werden sie sich entwickeln. Über einen Zeitraum von ca. 5 Wochen werden wir mit den Kindern Handwerksberufe kennen lernen. Eltern kommen vormittags in den Kindergarten, um von ihrer Tätigkeit zu erzählen und den Kindern etwas aus der Praxis zu zeigen. Die Vielfalt der Berufe unter der Elternschaft wird in jedem Kindergarten groß sein und es lohnt sich, ganz praxisnahe Berufe in den Kindergarten zu holen. Man kann z.B. auch einen Besuch in der Bäckerei organisieren oder bei den ortsansässigen Handwerksbetrieben. In unserem Kindergarten entstehen unter abgehängten Sonnenschirmen, zwischen Spieleständern u.ä. verschiedene Werkstätten oder Betriebe, in denen die Kinder tätig werden und sich ausprobieren können. Aus Salzteig werden in der Freispielzeit Brote, Brötchen und Kuchen geknetet, die in der „Bäckerei“ verkauft und im Bäcker-Cafe „gegessen“ werden. Unter einem Sonnenschirm entsteht eine „Schneiderei“, wo Kissen genäht werden. Beim „Tischler“ wird mit Holz, Hobel, Hammer und Nägeln gearbeitet. „Fischer“ sitzen an einem See aus blauem Stoff und angeln Fische, die zuvor aus Pappe und aufgeklebten Metallringen gestaltet wurden. Der Fang kann beim „Koch“ gegrillt oder auf dem Herd zubereitet werden. Sicherlich gibt es schon hungrige Gäste im „Restaurant“. Dieses Projekt entwickelt sich von einem Tag zum anderen und wächst nach und nach bis aus dem Kindergarten vielleicht ein belebter „Marktplatz“ geworden ist! ….Das Projekt fand beim Faschingsfest seinen Abschluss und viele Kinder kamen verkleidet als Bäcker, Fischer, Zimmermann... mehr

Fasching zum Thema Berufe

Nach der langen Advents- und Weihnachtszeit steht in unserem Haus nun bald das nächste Fest vor der Tür: Fasching! In diesem Jahr werden wir unser Faschingsfest in ein Projekt zum Thema „Berufe“ einbetten. Oft höre ich von den Kindern den Satz: „Meine Eltern gehen zur Arbeit.“ Viele wissen auf unser Nachfragen aber gar nicht, was „Arbeit“ bedeutet und womit sich ihre Eltern genau beschäftigen. Kinder sind zukünftige Erwachsene, deren Wünsche und Hoffnungen sich noch entwickeln und herausgelockt werden können. Je positiver und vielfältiger ihre Erfahrungen zu einem Thema sind, umso ideenreicher werden sie sich entwickeln. Über einen Zeitraum von ca. 5 Wochen werden wir mit den Kindern Handwerksberufe kennen lernen. Eltern kommen vormittags in den Kindergarten, um von ihrer Tätigkeit zu erzählen und den Kindern etwas aus der Praxis zu zeigen. Die Vielfalt der Berufe unter der Elternschaft wird in jedem Kindergarten groß sein und es lohnt sich, ganz praxisnahe Berufe in den Kindergarten zu holen. Man kann z.B. auch einen Besuch in der Bäckerei organisieren oder bei den ortsansässigen Handwerksbetrieben. In unserem Kindergarten entstehen unter abgehängten Sonnenschirmen, zwischen Spieleständern u.ä. verschiedene „Werkstätten“ oder „Betriebe“, in denen die Kinder tätig werden und sich ausprobieren können. Aus Salzteig werden in der Freispielzeit Brote, Brötchen und Kuchen geknetet, die in unserer Küche zuerst gebacken und anschließend in der „Bäckerei“ verkauft und im Cafe „gegessen“ werden. Unter einem Sonnenschirm entsteht eine „Schneiderei“, wo aus Stoffresten, Nadel und Faden Kissen genäht werden. Beim „Tischler“ wird mit Holz, Hobel, Hammer und Nägeln gearbeitet. „Fischer“ sitzen an einem See aus blauem Stoff und angeln Fische, die zuvor aus Pappe und aufgeklebten Metallringen gestaltet wurden. Der Fang kann beim „Koch“ gegrillt oder auf dem Herd zubereitet werden. Sicherlich gibt es schon hungrige Gäste im „Restaurant“. Dieses Projekt entwickelt sich von einem Tag zum anderen und wächst nach und nach bis zum Faschingsfest, an dem aus dem Kindergarten vielleicht ein belebter „Marktplatz“ geworden... mehr
top