search
top

Früchtepunsch

Jedes Jahr im Herbst zum Laternenfest gibt es in unserem Kindergarten den von allen geliebten heißen Früchtepunsch, den wir am Vormittag mit den Kindern vorbereiten. Wir wurden schon oft nach dem Rezet gefragt, das es aber so gar nicht gibt, da wir jedes Jahr andere Säfte in den großen Topf schütten. In diesem Jahr bestand unser Punsch aus folgenden Zutaten (und ich hoffe, ich habe nichts vergessen!): Früchtetee Apfelsaft Holundersaft Traubensaft Johannisbeersaft Zimtstangen, ein paar Nelken und ungespritzte in Scheiben geschnittene Orangen. Man kann die Zutaten auch variieren, je nach Geschmack. Mit Orangensaft, Brombeersaft o.a. schmeckt er auch sehr gut. Alles in einen Topf gießen, Gewürze dazu und erhitzen (nicht kochen). Nach einer halben Stunde haben die Gewürze ihr Aroma entwickelt und sollten herausgenommen... mehr

St. Martin ritt durch Schnee und Wind

Sankt Martin, Sankt Martin Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind sein Roß, das trug ihn fort geschwind Sankt Martin ritt mit leichtem Mut sein Mantel deckt ihn warm und gut Im Schnee saß , im Schnee saß im Schnee, da saß ein armer Mann hatt´ Kleider nicht, nur Lumpen an „O helft mir doch in meiner Not sonst ist der bitt´re Frost mein Tod!“ Sankt Martin, Sankt Martin Sankt Martin zog die Zügel an sein Roß stand still beim armen Mann Sankt Martin mit dem Schwerte teilt den warmen Mantel unverweilt Sankt Martin, Sankt Martin Sankt Martin gab den halben still: der Bettler rasch ihm danken will Sankt Martin aber ritt in Eil hinweg mit seinem... mehr

St. Martin

Hier das St. Martins-Lied, welches wir in der Laternenzeit mit den Kindern singen und nachspielen, weiter unten ein Link, der zu einer Hörprobe führt: St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Ross, das trug ihn fort geschwind. St. Martin ritt mit leichtem Mut, sein Mantel deckt ihn warm und gut. Im Schnee saß, im Schnee saß im Schnee, da saß ein armer Mann, hatt‘ Kleider nicht, hatt‘ Lumpen an: „Oh helft mir doch in meiner Not, sonst ist der bitt’re Frost mein Tod!“ St. Martin, St. Martin, St. Martin zieht die Zügel an, sein Ross steht still beim armen Mann. St. Martin mit dem Schwerte teilt den warmen Mantel unverweilt. St. Martin, St. Martin, St. Martin gibt den halben still, der Bettler rasch ihm danken will. St. Martin aber ritt in Eil hinweg mit seinem Mantelteil. Hier zu... mehr

Laternenzeit

Wenn der Herbst sich von seiner dunkelsten Seite zeigt und fast alle Blätter von den Bäumen gefegt hat, erleuchten so manche Laternen – von Kindern getragen – abends die Straßen. Es beginnt die Zeit, in der wir im Kindergarten die Geschichte von St.Martin erzählen, die Szenen nachspielen und das Teilen, Licht und Dunkelheit zum Thema werden. Früh morgens verzichten wir auf künstliches Licht und empfangen die Kinder mit Kerzenschein und Stille. Mitte November findet ein Laternenabend statt, an dem wir zusammen in den Wald gehen, der Geschichte von St.Martin lauschen und am Feuer unsere Martinsbrötchen miteinander... mehr

Durch die Straßen auf und nieder

Durch die Straßen auf und nieder, leuchten die Laternen wieder. Rote, gelbe, grüne, blaue, Lieber Martin komm und schaue. Wie die Blumen in dem Garten, blühen Laternen aller Arten. Rote, gelbe, grüne, blaue, Lieber Martin komm und schaue. Und wir gehen lange Strecken, mit Laternen an den Stecken. Rote, gelbe, grüne, blaue, Lieber Martin komm und... mehr

Laterne, Laterne, leuchtet wie die Sterne

Refrain: Laterne, Laterne, leuchtet wie die Sterne, Was klimmt und klettert durchs Gestein? 1,2,3,4 klein Brüderlein. Laterne, Laterne, leuchtet wie die Sterne. Purzmurzel heißt der 1. Wicht, der geht voran mit der Latücht. Refrain: … Der 2. der heißt Kiek in Pott, der wandert wacker mit im Trott. Refrain:…. Der 3. heißt Klaas Klumdidum, der schaut sich nach dem 4. um. Refrain:… Der 4. der ist luelütt, der heißt Heinz-Jochen Winzelpütt.... mehr
Seite 1 von 212
top