search
top

Steine stellen

Von der Ostsee brachte ich viele unterschiedlich große flache Kiesel mit. Diese stehen im Gruppenraum in einem schönen Weidenkorb und immer mal wieder entstehen auf unserem Teppich Steintürmchen. Inzwischen kennen die Kinder „ihre“ Steine sehr gut, welcher Stein zu welchem gut passt, denn im Gegensatz zu Bauklötzen ist die Oberfläche uneben und nicht glatt und gerade. Da ist Fingerspitzengefühl... mehr

Funkel-Steine

Welches Kind liebt sie nicht – Steine?! Diese Steine funkeln herrlich in der Sonne! Wir haben sie mit Bastelkleber, den man ganz leicht von den Fingern wieder abrubbeln kann, eingestrichen und dann in Glitzerstaub... mehr

Versteinert

Man braucht: Kleine Steine, Platz und Musik. Alle gehen zur Musik durch den Raum. Jeder 3. oder 4. Spieler bekommt einen kleinen Stein. Wenn die Musik läuft, werden alle Steine so lange an die anderen Kinder weitergegeben, bis die Musik stoppt. Dann sind alle versteinert, die in diesem Augenblick einen Stein in den Händen halten. Sie bleiben erstarrt stehen. Um die Versteinerten von ihrem Zauber zu befreien, kommen die anderen Mitspieler herbei und klopfen behutsam den Körper wieder wach. Sind alle beweglich, fängt die nächste Runde an... mehr

Steine

Wie faszinierend diese kleinen und großen „Schätze“ sind, konnte ich diesen Sommer am Ostseestrand erleben. Nicht nur meine Tochter und ihre Freundin hatte das „Steinfieber gepackt“, sondern auch ich bewegte mich so oft ich konnte in gebückter Haltung über den Strand, hockte am Meer und stöberte nach Kieseln, versteinerten Seeigeln und „Hühnergöttern“ (die typischen Lochsteine der Ostsee). Es verging kaum ein Tag, an dem wir nicht am Strand waren und mit Steinen gestalteten. Gleich am ersten Tag legten wir eine große Schnecke aus unzähligen bunten Kieseln. Wir errichteten Türmchen, die nach mehrmaligem Umstürzen endlich standen und in die Höhe ragten, bauten Torbögen, durch die wir hindurch fotografierten und das Meer auf besondere Weise „einfingen“. Diese „Steinzeit“ am Meer hat mich sehr inspiriert – auch für meine Arbeit im... mehr

Edelsteingärtchen

Bevor es im Frühling raus geht in den Garten, gestalte ich mit den Kindern gerne ein „Edelsteingärtchen“ im Gruppenraum. Auf einem großen Tonuntersetzer, den wir mit Erde füllen, werden kleine Beete für Kresse oder Weizensamen aus Edelsteinchen angelegt. Dies erfordert Fingerspitzengefühl, Kreativität und etwas Geduld. Nachdem alles angegossen ist, heißt es warten…doch schon nach ein bis drei Tagen zeigt sich eine grüne „Decke“ – und dazwischen schimmern geheimnisvoll die funkelnden... mehr

Zauberstein

Alle Kinder stehen im Kreis. In der Mitte steht das Kind mit dem „Zauberstein“, schüttelt diesen in den geschlossenen Händen und ruft: „Zauberstein, Zauberstein, alle Kinder sollen Hunde sein!“ Und 1 – 2 – 3 – hast Du nicht gesehen, verwandeln sich die Kinder in Hunde. Sie laufen herum, bellen, buddeln und fressen. Nach einer Weile ruft das Zauberkind: „Eins zwei drei, der Zauber ist vorbei!“ Die Kinder kommen zurück in den Kreis und das Zauberkind übergibt seinen Stein an ein anderes, das nun alle erneut... mehr
Seite 1 von 212
top